Victor Rother, Spitzenkandidat Stadtratsliste für Weißenburg

Victor Rother, Spitzenkandidat Stadtratsliste für Weißenburg / Kreistagsliste Platz 6

32 Jahre alt
verheiratet, eine Tochter
von Beruf Heilerziehungspfleger

Ich lebe und arbeite gerne in Weißenburg und möchte daran mitgestalten, diese Stadt noch lebens- und liebenswerter zu machen. Es soll eine Stadt sein, in der eine bezahlbare Wohnung zu finden ist. In der man gut und sicher mit dem Rad unterwegs sein kann. Weißenburg muss von der Ludwigshöhe bis in die Ortsteile lebens-, liebenswert und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar sein. Diese Stadt muss Menschen zum Verweilen und Urlaub machen einladen. Eine Stadt auf der Höhe der Zeit – digital und gut vernetzt. Unsere Stadt ist grün, zukunftsfähig und stellt aktiv Weichen für Klimaneutralität. Eine Stadt die zu Recht Stolz auf ihre reiche Kulturszene sein kann und diese tatkräftig unterstützt. Eine soziale Stadt, die Politik für alle ihre Bewohner*innen macht und diese dabei mitnimmt.

Weißenburg ist eine Stadt mir engagierter Zivilgesellschaft, die aktiv Einfluss auf die Gestaltung ihrer Stadt- und Kulturlandschaft nehmen will. Deren Anliegen müssen, stärker als bisher, Ernst genommen und die Bürger*innen mit eingebunden werden.

Mit dem Stadtentwicklungskonzept hat die Stadt im Jahr 2017 einen Aufschlag gemacht, der konsequent weiter verfolgt und umgesetzt werden muss. Die Menschen müssen auch weiterhin in diesen Prozess mit eingebunden werden. Projekte sollen nicht ideenlos und unkreativ umgesetzt werden, sondern mutig, innovativ und mit den Menschen dieser Stadt gemeinsam. Die zentrale Frage muss sein, in was für einer Stadt wollen wir heute und morgen gemeinsam leben.

Weitere Ideen und Vorschläge finden sich dazu in unserem Wahlprogramm

„Für ein lebens- und liebenswertes Weißenburg“ für die Stadtratswahlen 2020.

 Für eine nachhaltige und soziale Stadtpolitik!

 

Victor Rother*

*Kreisvorsitzender DIE LINKE. Ansbach/ Weißenburg-Gunzenhausen und Beisitzer im Weißenburger Ortsvorstand. Als Stimmkreiskandidat für den Bezirkstag von Mittelfranken konnte er im Jahr 2018 5,8 Prozent der Stimmen in Weißenburg für sich verbuchen. Im Jahr 2011 begann sein politisches Engagement in Weißenburg unter anderem mit den Montagsmahnwachen für den Atomausstieg.

Er ist seit Jahren aktiv im Landkreisbündnis gegen Recht Weißenburg-Gunzenhausen und hat dort als einer der Sprecher immer wieder neue Projekte und Aktionen mit angestoßen. Zuletzt vertrat er DIE LINKE. Im lokalen Bündnis zum sehr erfolgreichen Volksbegehren Artenvielfalt. Mitinitiator des Bündnis Seebrücke Weißenburg, welches die Entkriminalisierung der zivilen Seenotrettung und sichere Fluchtwege für Geflüchtete fordert. Er beteiligte sich im Jahr 2019 mit Redebeiträgen an der Demonstration in Weißenburg gegen Uploadfilter im Internet, Mahnwachen und Kundgebungen der Seebrücke Weißenburg, Friedenskundgebung gegen den Einmarsch der Türkei in Nordsyrien, Friday für Future – Proteste in Gunzenhausen.