13. Januar 2020

OB Kandidatin Eva Sieland nominiert

Mein Name ist Eva Sieland-Hirschmann und ich lebe inzwischen seit elf Jahren in Weißenburg.

Ich bin verheiratet, habe einen längst erwachsenen Sohn und inzwischen eine kleine Enkeltochter.

Als erster weiblicher Oberbürgermeisterin-Kandidatin in der Geschichte Weißenburgs  liegt mir natürlich  die Gleichstellung von Frau und Mann sehr  am Herzen. Nur ein Miteinander aller Menschen auf Augenhöhe schafft die Möglichkeit, sich  den Anforderungen unserer Zeit zu stellen.

Nicht zuletzt mein Engagement bei Weißenburg-hilft seit 2015 zeigt mir,  dass Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten voneinander lernen und profitieren können. Unabhängig davon, welchen Geschlechtes sie sind, oder welche Herkunft sie haben.

Gerade in unserer heutigen, globalisierten Welt ist das wichtiger denn je.

Als ein Mensch, der sich seit Jahrzehnten mit Historie und dem Wandel der Geschichte befasst, ist mir klar, dass niemals einfach alles so bleibt wie es ist. Jede Zeit stellt ihre ganz eigenen Anforderungen.

Vor allem auch im regionalen Bereich ist es wichtig, sich mit den wesentlichen Themen zu befassen, die die gesamte Menschheit betreffen. Die einzelnen kommunalen Verbände müssen sich, wie Mosaiksteinchen, zu einem großen, ganzen, einflussreichen Anteil für die gesamte Gesellschaft vereinen.

Nur um ein Beispiel dafür zu benennen:
Kommunale Ausschreibungen für unterschiedliche Bauprojekte in Bayern gibt es aktuell mehr als 1500.

Im Wesentlichen fokussieren sich die entsprechenden Vergaben bisher auf die finanziellen Kriterien. Natürlich ist es wichtig,, wirtschaftlich zu denken. In Zeiten zunehmender prekärer Arbeitsplätze und steigender ökologischer Notwendigkeiten sollten aber genau diese Aspekte eine gleichrangige Rolle spielen.

Selbstverständlich liegen uns auch die Anliegen der Bürger am Herzen.
Etwa gut informierte Bürgerinitiativen einzubinden in städtische Entscheidungen. Oder auch häufigere ‚runde Tische‘, in denen man in den direkten Dialog mit den Leuten gehen kann, sind elementar wichtig.

Die Themen sind vielfältig. Von einer Verbesserung des sozialen Wohnungsbaues und besserer Arbeitsbedingungen, über eine gute Baumschutzverordnung, bis hin zu einer menschenverträglicheren Verkehrspolitik haben wir jede Menge zu bewirken.