16. Oktober 2017

Anfrage an das Schulamt Weißenburg-Gunzenhausen zur Mobilen Reserve an der Grundschule Alesheim und dem Einsatz von Eltern als Aufsichtspersonen

Erkan Dinar, (Kreisrat, DIE LINKE)

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Nachricht von einem besorgten Familienvater bekommen.

An der Grundschule in Alesheim soll es keine Mobile Reserve mehr geben. Im Anhang sende ich ihnen zur Information den Hinweis des Bürgers zu. Dazu hätte ich nun einige Fragen und ich würde mich über eine Antwort diesbezüglich freuen.

Was kann mir das Schulamt Weißenburg-Gunzenhausen zu diesem Hinweis sagen?
An welchen Schulen im Einzugsgebiet vom Schulamt Weißenburg-Gunzenhausen fehlen ebenfalls Mobile Reserven?
An welchen Schulen im Einzugsgebiet vom Schulamt Weißenburg-Gunzenhausen sind in diesem Jahr bereits Eltern als Aufsichtspersonen hinzugezogen worden?
Wie viele Schulstunden wurden von Eltern als Aufsichtspersonen gehalten?

Mit freundlichen Grüßen

Erkan Dinar
Kreisrat

Am 4. Oktober 2017 antwortete Schulamtsdirektor Dr. Eduard Gradl mit nachfolgender E-Mail:

Sehr geehrter Herr Dinar,

ich bin über Ihre Nachfrage bzgl. der Unterrichtsversorgung der GS Alesheim-Emetzheim ausgesprochen verwundert.

Die Schule ist vollkommen mit staatlichem Lehrpersonal versorgt. Zusätzlich zum Pflichtunterricht hat die Schule Differenzierungsstunden.

Die Mobile Reserve konnte im vorgeschriebenen Budget aufgestellt werden und wird auf Schulamtsebene organisiert.

Es gibt keine Schule an der Eltern Unterricht halten. Das wäre auch gar nicht zulässig.

Wer setzt derartige Gerüchte in die Welt?

Ich bin entsetzt, dass Sie deartige Posts auf Ihrer Facebookseite verbreiten ohne bei mir in irgendeiner Form nachzufragen. Die aufgestellten Behauptungen sind falsch!

Bitte löschen Sie unverzüglich die falschen und irreführenden Behauptungen und Kommentare.

Gerne können Sie mit mir einen Termin vereinbaren, damit ich Ihnen persönlich die Unterrichtversorgung im Schulamtsbezirk erläutern kann.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Eduard Gradl, SchAD
Fachliche Leitung

Am 16. Oktober 2017 antwortete Kreisrat Erkan Dinar (DIE LINKE) dem Schulamtsdirektor mit nachfolgender E-Mail:

Sehr geehrter Herr Dr. Grandl,

vielen Dank für Ihre Antwort und das Angebot eines persönlichen Treffens. Beim Termin wollte ich die Eltern ebenfalls am Gespräch teilnehmen lassen. Mittlerweile hat sich der Grund eines Treffens jedoch nach Ihrer Klarstellung im Weißenburger Tagblatt erledigt.

Wie Sie dem Artikel im Weißenburger Tagblatt sicherlich mittlerweile selber entnehmen konnten war Schuldirektorin Ilse Wenninger die Quelle dieser Gerüchte.

Mit freundlichen Grüßen

Erkan Dinar
Kreisrat

Quelle: http://www.die-linke-weissenburg.de/politik/presse/detail/artikel/anfrage-zur-mobilen-reserve-in-alesheim-und-dem-einsatz-von-eltern-als-aufsichtspersonen/