26. April 2017

Erkan Dinar ist Direktkandidat der LINKEN. Landshut-Kelheim für Wahlkreis 228

Foto: Kreisvorsitzender Christian Heinrichs (links) graturliert dem frisch gewählten Direktkandidat Erkan Dinar (rechts)

Am Montag wurde Erkan Dinar auf der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes „DIE LINKE. Landshut-Kelheim“ zum Direktkandidaten gewählt. Er setzte sich in der Wahl mit 71,4% der abgegebenen Stimmen durch. Auf den Mitbewerber entfielen 28,6% der Stimmen.

Kreisvorsitzender Christian Heinrichs beglückwünschte Dinar zu Wahl und freute sich ihn für seinen Kreisverband gewonnen zu haben. „Mit Erkan Dinar können wir als LINKE. einen sehr aussichtsreichen Kandidaten vorweisen, der uns und unseren Kreisverband im Wahlkampf sicherlich hervorragend vertreten wird.“, so Heinrichs.

Dinar ist Stadt- und Kreisrat in seiner mittelfränkischen Heimatstadt Weißenburg und Mitglied des Landesvorstands der bayerischen LINKEN. Auf der Landesliste der bayerischen LINKEN für den Deutschen Bundestag belegt er für seine Partei Platz 8.

"Ich freue mich, dass sich die Mitglieder des Kreisverbandes bei ihrer Wahl für mich entschieden haben. Als Kommunalpolitiker kenne ich die alltäglichen Probleme der Menschen. Wenn es um soziale Gerechtigkeit und Friedenspolitik geht sind wir als LINKE einfach die ersten Ansprechpartner in der Bundespolitik. Davon bin ich fest überzeugt."

Für die Wählerinnen und Wähler in der Region möchte ich mich besonders für die Themen Strukturpolitik auf dem Land sowie Födergelder für den sozialen Wohnungsbau stark machen. Im Laufe des Wahlkampfes wird es Gelegenheit geben, meine persönliche Agenda kennenzulernen. Sie ist stark auf die Lösung der sozialen Probleme in unserem Land ausgerichtet. Der Einsatz für gute Arbeit, gute Löhne sowie menschenwürdige Renten sind Triebfedern meines Engagements mit denen ich bei den Wählerinnen und Wählern um eine Erststimme für mich und eine Zweistimme für DIE LINKE werben werde.", so Erkan Dinar.