16. Mai 2016

Antrag zur Verbesserung der Infrastruktur für Radfahrer/innen

Stadtrat Erkan Dinar (DIE LINKE)

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

der Stadtrat möge beschließen:

1. Die Stadtverwaltung prüft die Aufstellung weiterer Fahrradständern im Stadtgebiet.

2. Vor der Tourist-Information wird eine fest installierte Luftpumpe (Siehe hier) sowie eine E-Bike-Ladestation (Siehe hier) aufgestellt.

3. Einzelhändler/innen müssen für die Aufstellung von Fahrradständern keine jährliche Sondernutzungsgebühr mehr entrichten.

Begründung:

Wir wünschen uns weniger Autos in der Stadt und wollen die Bevölkerung dazu ermutigen, ihre Besorgungen mit dem Rad zu erledigen. Touristen sollen bei der Erkundung unserer Stadt eine fahrradfreundliche Infrastruktur vorfinden.

Der Antrag wurde in der Stadtratssitzung am 28. Juli 2016 in den nachfolgenden Beschlusstext umgeändert und einstimmig beschlossen:

Auf eine Erweiterung des Fahrradparkangebotes im Stadtgebiet, eine öffentlich fest montierte Luftpumpe, eine weitere E-Bike-Ladestation und auf die Aufhebung der Sondernutzungsgebühr für Fahrradständer wird verzichtet. Im Reichsstadtmuseum wird eine herkömmliche Standluftpumpe deponiert. Auf die Fahrradakkulademöglichkeit im Reichsstadtmuseum wird durch Hinweisschilder im Bereich Markplatz und gotisches Rathaus hingewiesen.


Mit freundlichen Grüßen

Erkan Dinar
Stadtrat