25. Mai 2019

Linke starten wegen Grundwasser-Streit eine Postkarten-Aktion an Landrat Wägemann

Der Weißenburger Ortsverband der Linken hat sich im Grundwasser-Streit mit einer Postkarten-Aktion an Landrat Wägemann (CSU) zu Wort gemeldet. Am Rande der jüngsten Informationsveranstaltung verteilte man Postkarten mit dem Satz "Herr Landrat Wägemann, stoppen Sie die Verscherbelung unseres Trinkwassers!" an die Bevölkerung. 

Nach einleitenden Worten von Vertretern des Landratsamtes Weißenburg-Gunzenhausen sowie vom Wasserwirtschaftsamtes Ansbach zum Antrag der Stadt Treuchtlingen, auf Mehrförderung von Grundwasser zur Abfüllung in Plastikflaschen durch einen der größten Mineralwasseranbieter der Bundesrepublik Deutschland, durften die Bürger/innen ihre Fragen stellen. Die Stadtratsmitglieder hielten sich dabei bewusst zurück. Ihre Fragen kamen in der anschließenden Stadtratssitzung zur Sprache.

Stadtrat Erkan Dinar dazu: "An der Informationsveranstaltung reichten die Plätze für die Bürgerschaft nicht mehr. Etliche Besucher/innen mussten stehen. Das zeigt deutlich, der Bürgerschaft ist ihre Ressource "Wasser" nicht egal. Das Wasserwirtschaftsamt Ansbach sollte sein Gutachten endlich korrigieren. Die Behörde verliert immer mehr an Glaubwürdigkeit oder steckt hinter dem "Gefälligkeitsgutachten" einfach nur politische Einflussnahme durch Lobbyisten von einem der größten Mineralwasseranbieter unseres Landes? Die Nestlésierung unseres Grundwassers muss gestoppt werden. Wasser ist nicht nur ein Lebenselixier, sondern auch ein öffentliches Gut! Sein Ausverkauf ist eine Enteignung der Menschen!"