15. September 2011

Verwehrung der Lehramtsanwartschaft von Frau Eylem Gün

Uwe Schildbach

Sehr geehrter Herr Regierungspräsident,

hiermit protestiere ich aufs Schärfste gegen die Entscheidung der Regierung von Mittelfranken, der Nürnberger Stadträtin Frau Eylem Gün, die Lehramtsanwartschaft zu verweigern.

In einem Schreiben der Regierung von Mittelfranken, wurde Frau Gün am 7.Sept.2011 mitgeteilt, dass sie nicht in das Beamtenverhältnis auf Widerruf berufen wird und sie nicht vereidigt werden könne, da eine Überprüfung der Verfassungstreue beim Landesamt für Verfassungsschutz noch nicht abgeschlossen sei. Stattdessen wurde Frau Gün der Vorschlag unterbreitet, sie könne an der ihr zugewiesenen Schule lediglich hospitieren.

Ich werte diese Entscheidung als einen Diskriminierungsversuch gegen eine linke Politikerin und die Kriminalisierung linker Politik. Weder das politische Engagement als Stadträtin der Linken Liste Nürnberg, noch die Mitgliedschaft bei der DIDF (Förderation der demokratischen Arbeitervereine) geben einen berechtigten Anlass an der Verfassungstreue der mir persönlich bekannten Eylem Gün zu zweifeln.

Die Entscheidung der Regierung von Mittelfranken ist nicht hinnehmbar und erinnert an die unsägliche Praxis der Berufsverbote gegen Linke zu Zeiten des Kalten Kriegs.

Ich fordere Sie dazu auf diese Entscheidung unverzüglich aufzuheben und Frau Gün die Lehramtsanwartschaft nicht weiter zu verwehren.

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Schildbach, Bezirksrat