22. Mai 2019

Linke stellte Anfrage zur Umsetzung des Pflegepersonalstärkungsgesetzes in den Krankenhäusern des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen

Kreisrat Erkan Dinar (DIE LINKE) wollte über Landrat Wägemann in Erfahrung bringen, wie die beiden Kreiskliniken in Gunzenhausen und Weißenburg vom neuen sogenannten Pflegepersonalstärkungsgesetzes profitieren. Nun liegen die Antworten auf seine Fragen vor. Beide Krankenhäuser können sich über neues Personal freuen. 

"Für das Jahr 2019 werden insgesamt für das Klinikum Altmühlfranken 12,5 VK (Anm. Vollkräfte) zusätzliche Pflegestellen im Rahmen des Pflegestellenförderprogramms neu geschaffen", heißt es kurz in der Antwort. Aufgrund von notwendiger Flexibilität im Klinikum werde man die neuen Stellen nicht starr auf einzelne Fachgebiete verteilen. Beide Standorte sollen je zur Hälfte von den zusätzlichen Stellen profitieren. 

Auf die Frage, mit welchen Maßnahmen der Vorstand der Landkreiskrankenhäuser den geplanten Personalaufbau realisieren möchte, verweisen die Verantwortlichen auf generelle nicht näher definierte Ausweitung der Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung, die Übernahme von ehemaligen Mitarbeiterinnen aus dem Gesundheitszentrum Treuchtlingen, aber auch auf die Übernahmen eigener Auszubildenden.