15. Mai 2016

Linksjugend gründet Basisgruppe in Ansbach

Im Beisein des Kreissprechers der Linken Erkan Dinar hat sich in Ansbach eine Basisgruppe der Linksjugend ['solid] gegründet. Eigenständig und auch mit Bündnispartnern will man sich nun in das politische Leben von Ansbach einmischen. 

Als parteinaher Jugendverband der Partei DIE LINKE wirkt die Linksjugend als Interessenvertretung der Jugendlichen in die Partei. Kritik gegenüber der Partei DIE LINKE ist für die Linksjugend dabei genauso selbstverständlich, wie eine solidarische Zusammenarbeit. Die Linksjugend arbeitet für eine vernetzte, breite Linke, die die Kraft besitzt Gesellschaft tatsächlich zu verändern. Außerdem sind sie Teil eines politischen Blocks der Linken – einer Bewegung für Demokratie und Sozialismus.

Als Jugendverband vertritt die Linksjugend die Interessen junger Menschen, die diese Ideen sympathisch finden. Der Jugendverband bildet hierfür einen eigenständigen Raum des Austausches, der Aktion, der Debatte, des Streits und des Lebensgefühls. Gemeinsam kämpfen wir gegen Kapitalismus, Patriarchat, Rassismus, Faschismus und Antisemitismus und für einen Ausbau demokratischer und sozialer Rechte.

Der Themenkatalog mit dem sich die Jugendlichen beschäftigen möchten, klingt schon einmal ambitioniert: ÖPNV, Freiräume für Jugendliche, TTIP, Begegnungen mit Flüchtlingen, Feminismus, eine jugendfreundliche Altstadt und die Legalisierung von Cannabis.

Der Kreissprecher der Linken sicherte den Jugendlichen die uneingeschränkte Unterstützung zu und wünschte den Jugendlichen viel Spaß bei der politischen Arbeit. Diese dürfe bei all den ernsten Themen nicht unter den Tisch fallen.

Kontaktieren kann man die neue Gruppe unter der Adresse: https://www.facebook.com/Linksjugend-solid-Ansbach-582196621883365/?fref=ts