26. März 2018

Kurdisch-Deutsche Freundschaftsgesellschaft feierte das Neujahrs- und Frühlingsfest Newroz in Weißenburg

Trotz Repression beteiligten sich in der Türkei wieder hunderttausende Menschen an den Feierlichkeiten zum Neujahrs- und Frühlingsfest Newroz. Das Feiern kam jedoch auch in Weißenburg nicht zu kurz. Auch hier veranstaltete die Kurdisch-Deutsche Freundschaftsgesellschaft eine Newrozfeier auf der Essensköstlichkeiten aus dem Nahen Osten dargeboten wurden und zu Volkstänzen gefeiert werden konnte. Unter den Gästen auch Gründungsmitglied und Stadtrat Erkan Dinar (DIE LINKE).

Seit dem 10. Mai 2010 ist Newroz auf Beschluss der 64. Generalversammlung der Vereinten Nationen als internationaler Newroz-Tag anerkannt. Die Generalversammlung stellte in ihrer Erklärung fest, dass „Newroz“ ein Frühlingsfest ist, das von mehr als 300 Mio. Menschen seit mehr als 3000 Jahren auf der Balkanhalbinsel, in der Schwarzmeerregion, im Kaukasus, in Zentralasien und im Nahen Osten gefeiert wird“. Am 30. September 2009 hatte die UNESCO den Newroz-Tag in die Liste der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit aufgenommen.

Stadtrat Erkan Dinar (DIE LINKE) dazu: "Das Neujahrsfest Newroz hat für viele Kulturen des Mittleren Ostens eine bedeutende Rolle und wird als Fest der Freiheit und des Frühlingsanfangs gefeiert. Vor allem in den Siedlungsgebieten der Kurdinnen und Kurden bringt dieser Tag, der aus dem Widerstandsgeist der Gesellschaft entstanden ist, erneut die Forderungen nach einer politischen Lösung der kurdischen Frage zum Ausdruck. Allen weltweit feiernden Menschen wünschen wir als Linke ein schönes, „friedliches Newroz-Fest!“, „Newroz pîroz be!“ sowie ein „Nevruz bayramınız kutlu olsun!“."