21. August 2017

Stadtrat genehmigt Fotovoltaikanlage entlang der Bahnlinie nach Treuchtlingen

In seiner letzten Sitzung hat der Stadtrat einstimmig den Beschluss gefasst den an der Bahnlinie nach Treuchtlingen eine Fotovoltaikanlage zu genehmigen. Im Namen der LINKEN votierte auch Stadtrat Erkan Dinar dafür.

Das geplante Areal umfasst eine Größe von 4,5 Hektar und liegt zwischen der Schwäbischen Rezat und der Bahnlinie am sogenannten Dinkelfeld. Die Freiflächenanlage soll eine Leistung von 3.000 Kilowatt haben und damit den jährlichen Strombedarf von 1000 Haushalten decken.

Als Projektumsetzer treten die städischen Stadtwerke auf. Sie haben die bisher landwirtschaftlich genutzten Flächen langfristig gepachtet. Umgesetzt soll das Projekt in vier Bauabschnitten. Der erste Abschnitt soll noch in diesem Jahr ans Netz gehen. Da sich die Anlage entlang eines 110 Meter breiten Korridors an der Bahnlinie befindet, wird es eine Einspeisevergütung nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) geben.