7. Mai 2019

Tierschutzverein Weißenburg-Treuchtlingen zwischen Rücktritten und Neuanfang

Der Tierschutzverein Weißenburg-Treuchtlingen scheint nach dem personellen Neuanfang zumindest finanziell wieder in ruhigen Bahnen zu fahren. Auf der jüngsten Jahreshauptversammlung trat nun jedoch wegen internen Querelen der Vereinsvorsitzende und die stellv. Vorsitzende zurück. Unter den Gästen auf persönliche Einladung des Vorsitzenden auch Stadtrat Erkan Dinar (DIE LINKE). Als Mitglied ebenfalls mit anwesend Stadtrat Heinz Gruber (Freie Wähler).

Im Jahresrückblick berichtete man über die Tierschicksale denen sich der Verein im letzten Jahr angenommen hatte. 110 Katzen, 8 Hunde, 10 Kleintiere und mehrere Vögel. Weitere Fundtiere konnten den Besitzern wieder übergeben. Derzeit sind 14 Katzen, 2 Hunde, 3 Kaninchen, 2 Wellensittiche in Betreuung vom Verein und warten auf ein neues Zuhause. Im letzten Jahr gab es mehrere kleinere Baumaßnahmen am Tierheim, wie der Anbau eines kleines Außengeheges, die notdürftige Reparatur von Dachdefekten und Dachböden, dem Austausch von LED-Lampen, der Erneuerung der Holzhäuserdachflächen und der Anschaffung von Kratzbrettern für die Katzenräume. Eine Waschmaschine nach Hygienevorgaben wurde ebenfalls neu angeschafft und es gab eine Hygieneschulungen für die Mitarbeiter. Außerdem wurde bei einer Gartenpflegeaktion auf dem Grundstück des Tierheimes die Bäume und Hecken zurückgeschnitten. Der Verein zählt derzeit 266 Mitglieder und wird finanziell auch von der Stadt Weißenburg für die Betreuung der Fundtieranlage unterstützt.

Beim Ausblick auf 2019 wurden die Mitglieder über den Stand des Verfahrens gegen die alte Vorsitzende informiert. Diese wurde nun rechtskräftig verurteilt, weil sie in die Vereinskasse gegriffen hatte. Der Verein versucht seine festgestellten finanziellen Einbußen weiterhin von ihr zurück zu bekommen.

Dringend sucht der Verein auch wieder eine/n Bufdi. Interessierte Jugendliche können sich jederzeit diesbezüglich beim Verein melden. Im Tierheim selber steht der notwendige Ausbau des oberen Stockwerkes an, die Fertigstellung eines Katzenfreilaufs, die Anschaffung einer neue Katzen-Isolierstation sowie der Einbau eines Kleintiergeheges.

Der Rücktritt vom Vorsitzenden Mark Hillardt und seiner Stellvertreterin Dr. Carolin Herzmoneit begründeten diese damit, dass man sich in der Vorstandschaft uneinig in bestimmten Fragen sei und man deshalb einem personellem Neuanfang nicht im Wege stehen wolle. Die Kandidatensuche beim 1. Vorsitzenden bewies sich danach jedoch als schwierig. Obwohl nur als Gast anwesend und noch nicht einmal Mitglied wurde sogar Stadtrat Erkan Dinar (DIE LINKE) von der Wettelsheimer Tierschutzaktivistin Barbara Engelhardt wegen einer Kandidatur als 1. Vorsitzender gefragt, was dieser sofort ablehnte. Gemäß der Satzung wird nun der alte Vorsitzende ein weiteres halben Jahr kommissarisch im Amt bleiben. Die Position vom 2. Vorstand konnte besetzt werden.

Am 18. Mai wird es mit anderen Tierschutzorganisationen im Landkreis ein gemeinsames Benefiz-Konzert für den regionalen Tierschutz in der Stadthalle von Treuchtlingen geben.