13. November 2019

Weißenburg soll zum Sicheren Hafen für Flüchtlinge aus der Seenotrettung werden

Mit einem interfraktionellen Antrag wird sich der Stadtrat von Weißenburg in Kürze beschäftigen. Darin fordern die Initiatoren, die Stadt zu einem Sicheren Hafen für Flüchtlinge aus der Seenotrettung zu erklären.

Bereits im 1. Halbjahr 2019 war diesbezüglich Stadtrat Erkan Dinar (DIE LINKE) auf SPD und Grüne im Stadtrat zugegangen. Damals leider noch ohne Erfolg. Im Rahmen einer Mahnwache der Seebrücke Weißenburg beklagte er dieses Verhalten öffentlich in einem Redebeitrag. Daraufhin verfasste Pfarrer Joachim Piephans einen Brief an alle Fraktionen im Stadtrat und bat um einen gemeinsamen parteiübergreifenden Antrag, um Weißenburg zum "Sicheren Hafen für Flüchtlinge in Seenot" zu erklären. Dann kam doch Bewegung in die Sache.

Mittlerweile wurde ein gemeinsamer Antragstext auf den Weg gebracht. Voraussichtlich wird den Punkt in der Dezembersitzung auf die Tagesordnung gesetzt werden. Rechtzeitig als Botschaft zu Weihnachten.